Bewerberinnen und Bewerber, die keinen mittleren Schulabschluss haben, können einen Deutsch-Sprachförderkurs  besuchen, um ihre Erfolgschancen am Kolleg zu verbessern. Weitere Lernhilfen werden angeboten.

Mit einem mittleren Schulabschluss können Sie direkt in das 2. Halbjahr des Vorkurses einsteigen (s. Wo fange ich an?)

1. Halbjahr des Vorkurses

Im ersten Halbjahr werden verstärkt Deutsch (10 Std), Mathematik (8 Std) und Englisch (8 Std), sowie Gesellschaftswissenschaften (2 Std) und Biologie (2 Std) unterrichtet.

Im gesellschaftswissenschaftlichen Bereich werden,  zum Beispiel anhand des Themas „Stadt“ wichtige grundsätzliche Arbeitstechniken erworben.Der naturwissenschaftliche Bereich ist durch das Fach Biologie vertreten.

Insgesamt besteht das Ziel des ersten Halbjahres darin, ausgehend vom Niveau der Hauptschule, Ihnen neben einem sicheren Umgang mit der deutschen Sprache, ein nachhaltiges Basiswissen in Mathematik und Englisch zu vermitteln und Sie zu einer soliden Arbeitshaltung zu führen.

Das erste Halbjahr gilt als bestanden, wenn Sie höchstens in einem Fach mangelhafte Leistungen aufweisen.  

2. Halbjahr des Vorkurses

Im zweiten Halbjahr wird der Stundenumfang in Deutsch (6 Std), Mathematik (6 Std) und Englisch (6 Std) etwas reduziert. Dafür erhalten Sie dann zusätzlichen Fachunterricht in Physik (3 Std), Chemie (3 Std), Geschichte (2 Std), Geographie (2 Std) und Sozialkunde/Wirtschaft (2 Std).
   
Am Ende des zweiten Halbjahres sollten Sie das Abschlussniveau der Realschule erreicht haben.

Die Notenbildung der beiden Halbjahre ist voneinander unabhängig. Das heißt, dass für das Bestehen des zweiten Halbjahres ausschließlich die Noten dieses Halbjahres von Bedeutung sind. Das zweite Halbjahr gilt als bestanden, wenn Sie höchstens in einem Fach mangelhafte Leistungen aufweisen. Beide Halbjahre haben eine Probezeit.